wearableLines

Was nicht an der Wand hängt, bewegt sich im Raum. Ein Traum von bunt, bunter am buntesten. Einzelkreationen am Körper. Was trägt Mann? Wofür entscheidet sich Frau? Welche Farbe tut mir gut, welche belebt? Entscheide ich mich heute für „Brennnessel“ und morgen für „Jazz“? Oder darf es ein Schuss „Passion“ sein oder eine Priese „Thor“? Vielleicht trage ich einfach „mich selbst“ zur Schau. Das nenne ich dann Mut.

Gut beHütet und beMützt- das Hirn vor Regen und vor Kälte schützt.

Für Damen und für Männer auch, sind Schutzsymbole in Gebrauch, die böse Geister gänzlich wirren, dass sie sich in die Nacht verirren.

Wer weder Hut noch Mütze schätzt auch keinerlei Gamasche, der nimmt wohl dann zu guter letzt die Tasche mit der Flasche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code