workshop-impro 3.0

In meiner langjährigen Erfahrung als Trainerin habe ich immer wieder erlebt, wie kreative Ansätze im Keim erstickt werden, wie widerstandsfähig alte Programme sind und wie sich Vortragende an vorgekaute Theorien und Modelle klammern.

Der Strich über den Rand hinaus ist erwünscht, ja, sogar gefordert. Der Schritt in die falsche Richtung und gegen die Choreographie wird neue Perspektiven auftun. Die Revolution darf auch in der Farbwahl liegen oder im vermeintlich falschen Ton, den es nicht gibt.

Auf Entdeckungsreise gehen und herausfinden, was Angst macht. Die Kraft umdrehen und zum Vorteil nutzen. Mit dem Ungewissen spielen.

Wer das braucht? Keine Ahnung.

Wieviele das brauchen. Ziemlich viele!

Das Programm? Entfaltet sich im Tun!

Neugierig? Melde dich!